Die Ohrkerze, eine alternative Therapieform

Der Ursprung der Ohrkerze ist nicht mehr ganz nachvollziehbar. Fest steht, dass die Ohrkerzentherapie sowohl im asiatischen als auch im mittel-und nordamerikanischen Raum weit verbreitet war und ist. Erst um 1985 gelangten die Ohrkerzen wieder nach Europa und haben mittlerweile einen hohen Stellenwert in der Naturheilkunde errungen.

Die Ohrkerze wird nur äußerlich angewendet. Sie dient der Beschleunigung und Unterstützung von Ausscheidungsprozessen und somit zur Mobilisation der Selbstheilungskräfte des Körpers. Ebenso dient die Ohrkerze zur Wiederherstellung von seelischer und körperlicher Harmonie.
Ohrkerzen werden eingesetzt bei:

  • bei Pollenallergien zur Vorbeugung 1-2 mal im Monat
  • bei Kopfschmerzen und Migräne
  • bei beginnender Erkältung
  • bei Bluthochdruck
  • bei starker psychischer Belastung und Erregbarkeit bei hyperaktiven Menschen
  • Verschleimungen jeglicher Art im Kopfbereich
  • Verspannungen im HWS-Schulterbereich zur Stress- und Angstminderung (z.B. vor Prüfungen)
  • Ohrkerzen werden auch bei Kindern sehr erfolgreich eingesetzt

Dauer: 30 Minuten (inkl. Nachruhezeit)
Preis:  25 EUR